Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Reeseberg: Ergotherapie, Coaching 040/52 98 25 45
Bremer Str.: Ergotherapie, Logopädie, Coaching 040/38 64 77-78 | Physiotherapie, Osteopathie 040/38 64 77-77

Ergotherapie

Ergotherapie Kinder

Kinder

Kinder erleben die Welt mit allen Sinnen und entwickeln ihre Fähigkeiten stetig weiter. Die Sinneswahrnehmung ist dabei eng mit den geistigen und psychischen Funktionen verbunden und ist Grundvoraussetzung für eine altersentsprechende Entwicklung. Am besten lernen Kinder, wenn sie Freude am Lernen haben.

Kommt es zu einer Beeinträchtigung in der kindlichen Entwicklung ist der natürliche Kreislauf von Lernen, Erfolgserlebnis und Weiterlernen beeinträchtigt.

Wir ermöglichen Ihrem Kind durch gezielte therapeutische Maßnahmen die Fülle seiner Möglichkeiten zu nutzen.

Was wir für Sie tun

Was wir für Sie tun

Unsere Therapie orientiert sich immer am entsprechenden individuellen Entwicklungsstand des Kindes und berücksichtigt die Ziele der Eltern und des Kindes. Daher beschäftigen wir uns mit leichteren Einschränkungen ebenso wie mit der Förderung von deutlich betroffenen Kindern.

Wir haben hierbei einen ganzheitlichen Ansatz und betrachten das Kind mit seiner gesamten Persönlichkeit und seinen Fähigkeiten.
Gerne beziehen wir die Eltern in die Therapie mit ein, damit diese ihr Kind im Alltag weiter fördern können. In unserer langjährigen Erfahrung haben wir oft erlebt, wie hilfreich und entlastend eine Aufklärung über die Symptomatik des Kindes für Eltern sein kann und wie dankbar die Eltern darüber sind, am Erreichen der Therapieziele mitwirken zu können.

Wenn gewünscht, beraten wir auch gerne Zuhause, im Kindergarten oder der Schule. So können alle Bezugspersonen mit dem Kind gemeinsam an den gewünschten Veränderungen arbeiten.

Die Ziele

Die Ziele

Die Ziele hierbei umfassen ein weites Spektrum und sind sehr individuell, so dass hier nur einige „Schlagwörter“ genannt werden können:

  • Verbesserung der Wahrnehmungsverarbeitung zur Steigerung von grobmotorischen Fähigkeiten (Bewegungsdynamik, Koordination, Gleichgewicht, etc) und zur Verbesserung der feinmotorischen Fähigkeiten (malen, schreiben, schneiden, etc)
  • Steigerung der kognitionsstützenden Funktionen wie Aufmerksamkeit, Konzentration, Impulskontrolle, Merkfähigkeit, etc.
  • Verbesserung und Ausbau sozio-emotionaler Fähigkeiten, um in der Familie und im Alltag angemessen interagieren zu können (z.B. Verminderung von Aggressionen, Steigerung der Frustrationstoleranz, Stärkung des Selbstwertgefühles, Verbesserung der Kommunikation)
Ergotherapeutisch fördern?

Ergotherapeutisch fördern?

Sollte mein Kind eine ergotherapeutische Förderung erhalten?

Sprechen Sie Ihren Kinderarzt an, damit er einschätzt, ob und zu welchem Zeitpunkt eine ergotherapeutische Behandlung notwendig ist.
Ihr Kinderarzt wird hierbei berücksichtigen, ob z.B. erst ein Meilenstein der kindlichen Entwicklung abgewartet werden sollte, andere Heilmittel oder eine nähere Untersuchungen der Symptomatik Vorrang haben.
 

Damit ihr Arzt die Problematik gut einschätzen kann schildern Sie Ihre Beobachtungen aus dem Alltag.
Hierbei schildern Sie Ihre eigenen Beobachtungen im Umgang mit Ihrem Kind und auch die Beobachtungen anderer Bezugspersonen (z.B. Tagesmutter, Kindergarten, Schule,…), da hier oft ganz andere Schwierigkeiten auftreten als im familiären Raum. Fragen Sie hierfür nach einer kurzen, stichpunktartigen Aufzählung der Auffälligkeiten z.B. in der Schule. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Kindergärten und Schulen gemacht, die gerne diese Informationen für Ihren Arzt bereitstellen.

Mögliche Fragestellungen können sein:

  • Gibt es Einschränkungen in der Motorik?
  • Zeigt Ihr Kind Verhaltensauffälligkeiten?
  • Ist Ihr Kind glücklich/fühlt es sich wohl?
© Praxisgemeinschaft Jessica Albers & Tina Franz 2020